Welches Tagesgeldkonto lohnt sich?

Seit Juli 2022 steigen die Zinsen wieder, aber die EZB lässt durchblicken, dass wir das Zinshoch bereits gesehen haben. Experten rechnen bereits in diesem Jahr mit einer Zinswende. Dennoch gibt es derzeit noch viele attraktive Angebote auf dem Tagesgeldkonto. Damit macht das kurzfristige Parken von Geld wieder richtig Spaß. Allerdings gibt es große Unterschiede. In diesem Artikel vergleichen wir die aktuell besten Angebote für Tagesgeld.

Macht es überhaupt Sinn Geld auf einem Konto zu parken?

Zu viel Cash zu halten ist nicht unbedingt empfehlenswert. Insbesondere dann nicht, wenn die Inflation jenseits der 3 % Marke liegt. Real verliert damit das Bankguthaben jedes Jahr an Wert. Allerdings sollte man immer einen Notgroschen von etwa 3 Monatsnettogehältern als eiserne Reserve zurückhalten. Damit können plötzlich anfallende Kosten gedeckt werden oder aber die Lebenshaltungskosten, sollte man beispielsweise seinen Job verlieren. Der Notgroschen kann schnell mal mehrere Tausend Euro betragen, daher macht es durchaus Sinn auch dieses Geld zu einem ordentlichen Zinssatz anzulegen, anstatt es bei 0,00 % Zinsen auf einem Girokonto herumliegen zu lassen. Wichtig ist natürlich, dass man jederzeit auf dieses Geld zugreifen kann. Festgeldanlagen sind für den Notgroschen daher ungeeignet, was allerdings in Frage kommt sind Tagesgeldkonten, Girokonten oder auch Verrechnungskonten bei einem Broker. Du kannst das Geld vom Tagesgeldkonto jederzeit abheben.

Was sind aktuell die besten Tagesgeldangebote?

Nachdem Sparbuch, Girokonto und Co. jahrelang keine Zinsen mehr abgeworfen haben, bieten zumindest die fairen Banken seit einiger Zeit wieder Zinsen an. So gibt es zum Beispiel einige Banken, die auf einem Tagesgeldkonto für Neukunden eine attraktive Verzinsung anbieten. Viele davon sind richtig gut. 4 % Zinsen sind aktuell möglich.

Bank

Zinssatz

Garantierte Dauer

TradeRepublic

4,00 %

Keine Garantie

Consorsbank

3,75 %

5 Monate, danach 1,00 %

ING

3,30 %

6 Monate, danach 1,25 %

Unser Favorit für das kurzfristige Parken von Geld ist derzeit das Verrechnungskonto von TradeRepublic. Dabei handelt es sich allerdings nicht um ein klassisches Tagesgeldkonto. Um in den Genuss der Zinsen zu kommen, muss ein kostenloses Wertpapierdepot bei TradeRepublic eröffnet werden – zur Depoteröffnung geht es hier. Verzinst wird das nicht angelegte Guthaben auf dem zugehörigen Verrechnungskonto. Der aktuelle Zinssatz beträgt 4,0%. Es erfolgt eine monatliche Zinsausschüttung, die sich positiv auf den Zinseszinseffekt auswirkt. Es gibt keine Obergrenze für das angelegte Guthaben. Auch sonst kann TradeRepublic mit seinem Angebot überzeugen. Für die Depotführung fallen keine Gebühren an. Allerdings behält sich der Broker vor, keine Zinsen zu zahlen, wenn man hier nicht handelt. Wir zumindest bekommen die 4 Prozent Zinsen für das Jahr derzeit monatlich anteilig ausgezahlt. Wir selbst handeln nicht aktiv bei TradeRepublic, aber seit kurzem kann man bei TradeRepublic auch eine DebitCard mit 1 % Cashback auf Monatsumsätze bis 1.500 Euro bekommen. Aus unserer Sicht ein interessantes Angebot, allerdings sollte man sich dann entweder einen anderen Platz für den Notgroschen suchen oder sehr kostendiszipliniert sein.

Ein interessantes Angebot gibt es auch von der Consorsbank. Neukunden erhalten hier 3,75 % p.a. für 5 Monate auf ein Tagesgeldkonto. Auch hier ist ein kostenloses Depot beim Broker inklusive. Die Zinsen werden nach 3 Monaten (quartalsweise) auf dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben. Im Anschluss erhalten Kunden noch 1,0 % Zinsen. 

Auch die ING hat für Neukunden ein spannendes Tagesgeldkonto-Angebot. Für die ersten 6 Monate gibt es 3,3 Prozent, im Anschluss dann noch 1,25 % Zinsen. Hier geht es zum Angebot. 

Gibt es im europäischen Ausland mehr Zinsen?

Wie beim Festgeld lohnt sich auch beim Tagesgeld ein Blick ins europäische Ausland. Teilweise sind europäische Banken unter eigener Marke auch in Deutschland aktiv. Das Gute an europäischen Banken? Hier gilt die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro. Mehr als 100.000 Euro sollte man aber auf keinen Fall auf einem Tagesgeldkonto parken.

Bank

Zinssatz

Garantierte Dauer

Bunq

4,01 %

4 Monate, danach 1,56 %

Freedom24

3,89 %

Keine Garantie

Suresse

3,80 %

6 Monate, danach 2,80 %

TF Bank

3,80 %

6 Monate, danach 1,45 %

wiLLBe

3,80 %

Keine Garantie

Die höchste Verzinsung erhalten Neukunden aktuell bei der niederländischen Bank Bunq. Dort erhält man 4,01 % Zinsen für die ersten 4 Monate, im Anschluss dann noch 1,56 %. Wichtig ist lediglich darauf zu achten, dass Abo-Modell ‚Easy-Saving‘ auszuwählen, welches kostenlos ist. Das Ganze ist wirklich in nur 5 Minuten eröffnet und daher lohnt sich hier der Aufwand, auch wenn es die Zinsen nur für 4 Monate gibt. Positiv zu erwähnen ist auch die wöchentliche Zinsgutschrift, damit zahlt sich der Zinseszinseffekt so richtig aus. Hier geht es zur Kontoeröffnung.

Auch der zyprische Broker Freedom24 bietet aktuell eine attraktive Verzinsung von 3,89 % fürs Tagesgeld. Man kann hier auch sein Geld in USD anlegen und erhält dafür einen Zinssatz von 5,31 % – zur Kontoeröffnung geht es hier.  

Für Neukunden bietet beispielsweise aktuell auch die deutsche Bankmarke Suresse der belgischen Niederlassung Santander Consumer Finance ein hochverzinstes Tagesgeldkonto an. Das Guthaben ist auch hier durch spanische Einlagensichensicherung bis 100.000 EUR abgesichert. Für die ersten 6 Monate wird ein Zins von 3,8 % gezahlt, im Anschluss erhält man noch 2,8 % Zinsen – zur Kontoeröffnung geht es hier.  

Für Neukunden bietet beispielsweise aktuell auch die schwedische TF Bank für bis zu 3 Monate eine Verzinsung von 3,8 Prozent an. Im Anschluss gibt es immerhin noch 1,45 % Zinsen – zur Kontoeröffnung geht es hier.

Ob Neukunde oder nicht, faire Zinsen gibt es auch bei der Lichtensteiner Bank wiLLBe. Bis 50.000 € gibt es 3,80 % Zinsen auf das EUR-Konto. Das Spannende an der wiLLBe ist, dass man sein Geld auch in CHF und USD anlegen kann. Mit dem aktuellen Zinssatz kann man laut Aussage der Bank rechnen, bis eine Anpassung durch die jeweilige Zentralbank erfolgt – zur Kontoeröffnung geht es hier.  

Wer sich die derzeit noch attraktiven Zinsen für einen längeren Zeitraum sichern möchte, sollte über eine Festgeldanlage nachdenken. Die besten Angebote haben wir in einem anderen Beitrag verglichen.

Disclaimer: Keine Anlageempfehlung

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner